Bei einem Todesfall müssen Sie folgende Dinge berücksichtigen:

  • Bitte zuerst einen Notarzt ODER den Hausarzt verständigen.
    Der Arzt stellt die Todesbescheinigung aus. Bitte halten Sie den Personalausweis oder Reisepass des Verstorbenen bereit.
  • Einen Bestatter anrufen.
    Sie erreichen uns rund um die Uhr unter 07621-9 84 40.
    Behutsam überführen wir den Verstorbenen und wir besprechen mit Ihnen den weiteren Ablauf. 
  • Die Angehörigen verständigen.
    Zunächst informieren Sie die engsten Angehörigen. Danach ist es ratsam, wenn Sie eine Liste mit den Personen aufstellen, die schriftlich benachrichtigt werden sollen.
    Prüfen Sie bitte, ob die Anschriften noch aktuell sind. 

Eine schöne Geste – ein kleiner Wegbegleiter
Sie können dem Verstorbenen eine Kleinigkeit mit auf den letzten Weg geben. Das ist nicht nur eine schöne Geste, es hilft Ihnen auch bei der Trauerbewältigung. Dieser Wegbegleiter kann beispielsweise ein Brief, ein selbst gemaltes Bild, ein Gedicht oder auch ein Lied sein. Sie haben noch ein wenig Zeit, etwas Schönes vorzubereiten. Auch die Kleidung für die letzte Aufbahrung müssen Sie uns nicht gleich bei der Überführung mitgeben. Diese Dinge können Sie uns gerne später noch nachreichen.

Woran Sie sonst noch denken sollten
Für die Dinge, an die Sie denken müssen, haben wir für Sie eine Merkliste zusammengestellt. Diese Liste können Sie sich gerne als PDF downloaden oder ausdrucken. Beispielsweise müssen Termine organisiert werden. Dokumente und Nachweise müssen bereitgelegt oder beschafft werden. Verträge müssen eventuell gekündigt oder geändert werden …